Filmkritik zu Skyfall

(Diese Filmkritik enthält Spoiler)

Skyfall von den Kritikern hoch gelobt, aber für den Intelligenten Menschen jedoch eine Farce. Zudem nicht das was der 0815 Kinobesucher von einem Bond erwartet. 

Begründung:

– Der Intelligente Mensch

Die Eigenschaft von intelligenten Menschen sind jene, dass sie Dinge hinterfragen und nachdenken. Nicht nach dem Motto ich mache etwas, weiss aber nicht genau wieso ich das gerade mache, sondern ich denke mir etwas dabei.

Anhand von zwei Beispielen ihn verkehrter Reihenfolge möchte ich nun Schildern was ich damit meine.

– Finale, im Dunkeln

Der Bösewicht steht vor einem brennenden Haus, welches auf einem riesigen Feld steht und weit und breit keine andere Lichtquelle, im Niemandsland quasi. Die Leitern des MI-6 des Übergeheimdienstes von England wurde dorthingebracht als „Köder“ um den Bösewicht zu schnappen. Die Farce dabei, der MI-6 legt eine künstliche „Brotkrümmelspur“ (O-Ton Film) aus damit sie gefunden wird. Wieso aber muss sie dann wirklich dort sein? Da die Spur auf sie sowieso künstlich gelegt wurde, wäre es gar nie nötig gewesen das sie dort anwesend ist.(für den Film natürlich schon, darüber kann man gerade noch hinwegsehen) Aber zurück zum Ursprung, der Bösewicht steht direkt an einem brennenden Haus auf einem sehr dunklen Feld. Und jetzt marschiert die Leitern des MI-6 mit einem anderen Nebendarsteller mit einer grossen TASCHENLAMPE durch das Feld! Dadurch kann der Bösewicht sie schlussendlich auch sehen(von seiner grossen Lichtquelle aus im Dunkeln!) und macht sich auf den Weg zu ihr.(kein Witz, passiert so im Film) Hier müsste eigentlich auch der dümmste Kinobesucher aussteigen und sich fragen, WHAT THE FUCK???!!!

Solche Dinge machen die Schauspielerischen Leistungen der einzelnen Protagonisten und somit auch den ganzen Film kaputt.

– Der Computervirus

Der neue Q wird im Film als der überhacker dargestellt der in seinem Schlafanzug an dem Computer viel Schaden anrichten kann. Ich halte mich kurz. Sie untersuchen den Computer des Bösewichtes welcher verschlüsselt ist und dies sogar sehr gut. Es kommt noch besser, nur sechs Personen auf der Welt können eine solche Verschlüsslung erstellen und NOCH besser unser Q hat sie sogar erstellt. Als sie die Verschlüsslung probieren zu knacken und dies auch erfolgreich tun, weil sie rausfinden, dass diese überverschlüsslung nur mit einem achtstelligen Passwort ohne Gross/Kleinschreibung oder Sonderzeichen geschützt ist. Heutzutage weiss jeder 12 jährige welcher mal ein Emailkonto, iTunes, Google oder sonstigen Account erstellt hat, dass ein so einfaches Passwort gar nicht mehr akzeptiert wird und dies hat natürlich auch einen Grund, WEIL ES UNSICHER IST. So etwas knackt man in Sekundenbruchteilen!

Und jetzt hat dieser Bösewicht(ebenfalls überhacker, laut Film) welcher eine Verschlüsslung einsetzt, die nur sechs Menschen auf dem Planeten einsetzen können, ein eben solches lapidares Passwort eingesetzt? HALLLO????!!!!

Aber es kommt noch besser, man fühlt sich als denkender Menschen richtig ins Gesicht geschlagen und dies mehrfach denn…..

Überhacker Q, welcher nicht misstrauisch ist, dass unser Schurke ein solches Passwort einsetzt, hat doch tatsächlich den Computer, mit welchem er die Auswertung macht, an ein System angehängt womit sich elektronisch alle Türen des MI-6 öffnen lassen, inklusive Gefängnis!!(klingt total verrückt ist aber so) In diesem Gefängniss sitzt natürlich der Bösewicht drin. Man kann sich denken was kommt, natürlich wurde nun ein Virus vom Bösewicht ins System geschleust welches alle Türen öffnet und er kann entkommen. „Er hat alles von langer Hand geplant, dass wollte er so“ WHATT THHEE FUCKKK?!!!

Der Film hat viele intelligente Ansätze und Anspielungen welche den Kopf fordern sollen und können. Wenn man schon so intelligente Anspielungen einbaut, sollte man auch die Grundhandlung auf einer intelligenten Ebene halten. Ich habe schon intelligente und gute Filmkritiken gelesen welche offensichtlich die Anspielungen richtig gedeutet haben. Doch frage ich mich, wie konnten sie ernsthaft die Logikfehler ignorieren? Ist das selektive Intelligenz oder selektive Wahrnehmung? Muss ich das nun auch tun, stellenweise mein Hirn ausschalten und dann wieder einschalten?

Dieser Film ist ein psychologisches Drama welches von den Darstellern gut umgesetzt wurde, aber weder das was den intelligenten Menschen anspricht noch den Besucher welcher einfach bisschen unterhalten werden will im Kino. Nur weil der Film seine guten Momente hatte, teils auch komplexere Sachverhalte, welche sich auf unsere Gesellschaft ummünzen lassen, ist er in sich, niemals so gut wie er von Kritikern dargestellt wird.

Es ist nicht so das ein Film immer logisch korrekt sein muss, es gibt auch gute Actionfilme welche gar nicht den Anspruch haben das alles in sich logisch erscheint, doch man kann sie geniessen. Dies ist bei Skyfall nicht so, dieser Film zeigt eben genau Tiefgang, Konflikte, Gesellschaftskritik, Drama, Trauma will und kann zum Nachdenken anregen und da muss man solche Fehler einfach auslassen. Denn dann steigt man aus und ist nicht mehr von der Geschichte gepackt und gefesselt und es ist schlichtweg kein guter Film mehr.

fin

„Die Schweizer IT-Legende Robert Weiss blickt in die Zukunft.“

Dieser Titel ist direkt aus der Überschrift eines aktuellen Titels der 20 Minuten online Ausgabe zitiert. Er könnte auch von mir sein, dann allerdings wäre der Beigeschmack einiges zynischer.

Link zum Interview: http://www.20min.ch/digital/dossier/apple/story/-Die-Zukunft-gehoert-den-Inhalten–13853865

Nach dem Entfernen seiner Aussagen aufgrund meines intervenierens von dem Onlineportal der 20 Minuten, dachte ich wir werden in Zukunft nicht mehr viel von ihm in dieser Zeitschrift zu hören bekommen. Siehe dazu meinen letzten Artikel: Klick

Was hilft einem eine „IT-Legende“ wenn er nicht mal die fünfte iPhone Keynote von Apple auf english wirklich mitverfolgen und verstehen konnte? Vor allem da er sich mit dem neuen Artikel als riesiger Apple Fan outet der total unreflektiert über die Zukunft berichtet. Aber als Apple Fan sollte man doch wissen, das Apple die iPhone Preise immer mit 2 Jahres Verträgen zusammen präsentiert hat.

Aber kommen wir nun zum aktuellen Artikel, was positiv auffällt. Die Leute in der Schweiz sind nicht dumm, sie sind nicht total auf den Kopf gefallen und glauben blindlings was eine „IT-Legende“ ihnen probiert klar zu machen.  Aber fangen wir gleich einmal an:

Es ist ein Ereignis worauf er täglich gewartet hat? Ist das sein Ernst? Sollte man nicht einfach hoffen das er es schafft? Die Aussage finde ich einfach moralisch fragwürdig. Aber als falsch werde ich sie nicht werten, kommen wir zu interessanteren.

1. Keynotes schreibt man zusammen, ist english für Präsentation. Dieser Begriff benutzt nicht nur Apple. Nur Apples Präsentations-Software nennt sich Keynote, dass equivalent zu Powerpoint von Microsoft.

2. Larry Elison schreibt man so Larry Ellison, also wenn man schon mit Halbwissen mit solchen Namen um sich wirft, sollten sie richtig geschrieben werden. Aber wer ist der Charismatiker der hier mit Steve Jobs vorglichen wird? Schaut selbst in diesem aktuellen Video von Larry Ellison an der Oracle World 2011. Alleine schon wie er „Next Slide“ sagen muss, um eine neue Folie zu erhalten wirkt nicht sehr überzeugend. Auch wenn er Schlüsselprodukte seiner Firma als die besten anpreist, ist die Reaktion im Publikum praktisch Null. Wohingegen Steve Jobs bei Apple Präsentation die Leute aus dem Stuhl gerissen hat.

Aha, mitten in einer Wirtschafts und Bankenkrise wird bald überall Wireless gratis sein? Swisscom und Co können ebenfalls aufhören ihre 3G Netze auszubauen. Und das Geschäfts mit dem Mobile Internet über 3G welches zur Zeit boomt wäre dann quasi am Ende. Wer baut dieses gratis Wlan dann aus, am besten gleich noch die Swisscom damit sie nicht nur ihren kostenpflichtigen Hotspots abschaffen können, nein sie können damit auch noch ihre 3G Netze abschreiben. Wie der Stand im den Kanton Basel-Stadt, welcher regelmässig schwarze Zahlen schreibt, zum Thema Gratis Wifi steht, kann hier nachverfolgt werden:

http://www.grosserrat.bs.ch/suche/geschaefte/details/?idurl=09.5342

Kurz zusammengefasst, es ist einfach zu teuer. Selbst für Kantone die das Geld hätten.Aber eine schöne Allgemeine einfache Aussage welche überhaupt nicht fundiert ist.

„Wann hat Apple letztmals Werbung geschaltet?“ Ich habe mir echt überlegt ob mich auf dieses Niveau runter lassen will.

Und die berühmte Werbekampagne dieses Jahr, wenn du kein Iphone hast, ja dann hast du kein iPhone. Dann hast du kein Appstore, kein Retina Display und so weiter. In Youtube wimmelt es dabei von iPhone Werbungsverarschungen. Und bekannte Portale welche man als Apple Nerd wie Robert kennen sollte, Macrumors oder 9to5mac listen immer die aktuellen neuen Werbespots von Apple in ihren News.

Jetzt wirds spannend. Das iPad 3 das ist richtig. Aber was meint er mit Apple TV? Diese kleine Box welche bereits existiert und jedes Jahr ein Update bekommt und sich genau so nennt? Oder einen Fernseher von Apple Selber?

Ich bezweifle stark, dass er von der Existenz von Apple TV weiss? Alles was er beschreibt ist bereits heute möglich. Ich könnte hier einen vier seitigen Aufsatz darüber schreiben, wieso Apple keinen eigenen Fernseher rausbringen wird. Die Leute kaufen sich nicht alle 2 Jahre einen neuen TV der zirka 30-40% teurer als ein Konkurrenzmodell ist und dabei technisch unterlegen ist. Apple hat den TV Markt mit seiner Apple TV Box bereits gecrackt. Der normale LCD TV Markt ist margentechnisch total uninteressant für Apple.

http://www.apple.com/de/appletv/

Alle Mockup Grafiken und Berechnungen um das Display welches bis an den Rand gezogen wird. Bezieht sich immer nur an den seitlichen Rand. Robert Weiss scheint da wieder einmal etwas zu verwechseln. Und wenn man das iPhone mit Wischen ein sowie ausschalten kann, wie soll das bitteschön technisch funktionieren? Damit ein kapazitiver Display wie das iPhone ihn seit der ersten Generation besitzt, bedienen will, braucht er Strom. Muss das iPhone dann im ausgeschalteten Zustand laufend Strom dem Display zuführen?

iPhone 5 Mockup mit Edge to Edge Display und gleicher Gehäusegrösse.

Ich habe meinen Full-HD Camcorder mit 60x optischen Zoom und meine Digitalkamera welche auch nur Full HD macht, mit total überteuerten Objektiven auch gleich verkauft als ich das iPhone 4S mit Full HD Funktionalitäten erhalten habe. Wie konnte ich nur so viel Geld verschwenden. Das kleine Objektiv kann ja genausoviel Licht aufnehmen wie meine DSLR und hat genauso einen brachialen optischen Zoom wie mein Camcorder….

Auch cool das man keine Stereoanlage mehr braucht und die Xbox fällt ebenfalls auch weg. Stimmt ich hab kleine weisse Kopfhörer, Stereoanlagen werden Überbewertet genauso wie physikalische Knöpfe auf dem Gamecontroller.

Es gibt ein Amerika vor den Anschlägen und ein Amerika nach den Anschlägen auf die Twin Towers und WTC 7. Und wenn man in San Francisco an dieser besagten Keynote gewesen ist, welche übrigends im Jahre 2001 stattgefunden hat. Hätte man sich das sicherlich richtig gemerkt….

Die erste richtige Aussage quasi. „Das weiss ich nicht“

Denn er weiss auch nicht viel von Steve Jobs, im ganzen Artikel fällt nicht einmal das Wort Visionär. Und das ist der Grund wieso er überhaupt zu Apple zurückgekommen ist. Er hatte immer die Gabe zu wissen was in Zukunft kommen wird und was die Leute haben wollen. Nostradamus wusste nichts im Vergleich zu Steve Jobs. 1997 Sprach Steve Jobs bereits öffentlich von Produkten welche er in der Zukunft sieht und sprach konkret ein Mobile Internet Device an(10 Jahre später das iPhone) und von Cloud Servicen sprach er ebenfalls bereits schon 1997. In der Keynote von 2001 sagte er wörtlich, es gibt schon einige MP3 Player auf dem Markt, aber noch keinen richtigen Marktführer und dafür sind wir jetzt da! In der Keynote 2007 zum ersten iPhone meinte er, es gibt wenige Momente im Leben da bekommt man die Chance dazu, etwas zu präsentieren was eine ganze Industrie verändern wird. Und da war es, das erste iPhone und der Rest ist Geschichte. Das gleiche Spiel mit dem iPad. Das fehlt Apple in Zukunft, nicht eine Gallionsfigur alleine, sondern ein Visionär der weiss was die Menschen haben wollen, bevor die Menschen selber wissen das sie es brauchen.

Ich frage mich langsam echt, was mit der Redaktion der 20 Minuten los ist. Merken die nicht das Robert Weiss sie wieder mit einigen Fehlinformationen versorgt hat? Ich meine so einfache Aussagen wie der iPod Event hat man in wenigen Sekunden ergooglet und man merkt hoppla, das Jahr 2002 stimmt nicht. Oder Keynote schreibt man zusammen, einmal Google und man wüsste es. Und Apple TV könnte man ja schonmal gehört haben und sich darüber informieren. Aber das wäre dann ja fast Arbeit…

Viele Kommentare auf 20 Minuten gefallen mir zu dem Artikel, die Menschen sind nicht total dumm und glauben alles. Und ich weiss das viele gute Kommentare auch nie freigeschaltet worden sind.

Falsche Berichterstattung bezüglich iPhone 4S (20min, baz)

Gestern war es wieder einmal so weit. Apple hat ein neues Produkt vorgestellt. Und scheinbar, mangelt es wohl unseren Schweizer Journalisten an Englischkenntnissen oder sie waren alle sehr müde und haben einander gegenseitig abgeschrieben?

Es wurden massive fehlerhafte Informationen veröffentlicht!

Die Keynote fand um 19:00 Uhr statt. Viele Tech-Sites machten eine hervorragende Blogging-arbeit mit Bildern und Texten live zu diesem Event. Wenig später war dann auch die offizielle Keynote von Apple zum anschauen online. Man kann sogar an gewisse interessante Stellen springen bei dieser Keynote, also wird nicht mal genötigt sich alles anzusehen.

Trotzdem haben es heute die Medien geschafft, durchwegs einen Unsinn zu erzählen.

Ich rede ich von reinen Fakten! Von Zahlen, denn Zahlen sind in den meisten Fällen eindeutig und können in Relation zu anderen Zahlen gebracht werden.

Bei der Website, baz.ch haben sie die Korrektur auf meinen Hinweis sehr schnell gemacht.(Bis auf den Titel) In der 20 Minuten haben sie in der Print Version einen Fehler gedruckt, und auch in der Onlineausgabe hat es  ebenfalls noch Fehler. Die Leute sind verwirrt, sprechen mich an und verweisen auf diese Informationsquellen. Doch ich muss Ihnen sagen das diese durchwegs falsch sind.

  • Doch auf was spreche ich überhaupt an?

Baz.ch(Was in der Printausgabe erschien, ist mir nicht bekannt)

iPhone 4s Artikel mit Fehler

20min.ch (Der gleiche Artikel erschien auch in der Printausgabe)

Fehlerhafter 20 Min Artikel

Auf Baz Online war dann ebenfalls von Preisen von 199$, 299$ und 399$ zu sprechen gekommen und die entsprechenden Umrechnungen. Das gleiche wurde ebenfalls im 20 Minuten Artikel gemacht. (On sowie Offline) Es geht grundsätzlich darum, dass man berichtet das neue iPhone 4S sei billiger.

Das sind halt immer wieder so kleine Dinge an denen man sieht, wie schlecht eigentlich recherchiert wird. Es ist nicht das erste iPhone das Apple rausbringt, es ist das fünfte! Und bei JEDEM Modell hat Apple die Preise mit einem zwei Jahres AT&T Vertrag angegeben, ausnahmslos! Und es ist auch nicht so das Apple das jemals verheimlicht hätte. Sie sagen es klar und deutlich an ihrer Keynote und es ist zusätzlich auch noch visuell ersichtlich in der Präsentationsgrafik, siehe:

2 Jahresvertrag bei den neuen iPhone 4S

(Screenshot von der Keynote von Apple.com)

Achtung und jetzt wird es spannend. Wie viel kostet denn ein „altes“ iPhone 4 mit einem 2 Jahresvertrag bei AT&T. Man muss sich dafür nicht einmal die Apple Keynote vom letzten Jahr in der übersichtlich gestalteten Website von Apple oder im iTunes Store runterladen. Nein Phil Schiller zeigt das in seiner nächsten Slide:

Aha, das 16GB iPhone 4  Modell kostet also 199$ mit einem 2 Jahres Vertrag bis anhin! Dieser Preis wird dann natürlich von Phil Schiller nach unten korrigiert, weil sonst würde ja das iPhone 4S gleich viel kosten wie das iPhone 4 ! Und merkt man schon etwas? Genau das iPhone 4S wird gleichviel wie das iPhone 4 kosten.

Hat Apple an der Keynote mit nur einem Wort erwähnt das sie preislich tiefer einschlagen werden oder wollen? Das es billiger sein würde? Nein, nicht mit einem Wort.

Hat Apple jemals Preise ohne zwei Jahres Vertrag gezeigt? Nein das haben sie nie getan. Man kann sich als Beweis jede Keynote auf der Apple Website oder auf Youtube zum Teil ansehen.

Jetzt werfen wir mal einen Blick auf die Schweizer Apple Webseite vom Dienstag Abend dem 4.ten Oktober. Es ist kein Preis des iPhone 4S ersichtlich, es steht nur „Bald verfügbar“. Doch unten sehen wir folgendes:

Wie in der Keynote von Apple angekündigt, wird das iPhone 4 in einer neuen 8GB billig Variante rauskommen, sowie das iPhone 3GS wird ebenfalls verbilligt erscheinen. Das ist nun hier relativ, wie günstig oder billig das ist. Ein iPhone 4 mit „nur“ 8GB kostet hier also 549.- Simlockfrei. Das sind die aktuellsten und neusten Preise von Apple. (vorher gab es noch gar kein iPhone 4 mit 8GB, wohlgemerkt)

An der Keynote haben wir ja gesehen, in unserem Nachbarland Deutschland wird das Smartphone ebenfalls angeboten und das noch früher als bei uns. Dann könnte man doch so frech sein und http://www.apple.de in den Browser eintippen. Und wenn man dann ganz frech ist, klickt man auf Store und sieht folgendes:

Ab 629 Euro! Was heisst das? Das heisst, dass man das „billigste Gerät“ also das 16 GB Modell für den Preis von 629 Euro erwerben kann. Ich nehme an, ohne Vertrag. Sollte es mit Vertrag der Fall sein. Wäre es enorm teuer geworden, aber da ich ja die Keynote gesehen habe, weiss ich das dies nicht der Fall ist 1+1=2. (Informationen aufnehmen, merken, Rückschlüsse daraus ziehen)

Was kostet das billigste iPhone 4 bei uns in der Schweiz? In einem grossen Schweizer Onlinestore ist es für CHF 644.- Simlockfrei gelistet. Nun 629 Euro sind mehr als CHF 644.- auch dies sollte ein Schweizer Redakteur ausrechnen können.

Was ist die Schlussfolgerung aus alle diesen Fakten?

  • Das neue iPhone 4S wird auf KEINEN Fall massiv billiger als das alte iPhone 4! Niemand hat das jemals gesagt, nicht Apple, nicht ein Provider einfach niemand…. bis auf unsere schweizer Medienlandschaft…

Das Einzige was es billiger machen kann, ist der schweizer Franken. Aber nur im beschränktem Rahmen. Apple hat bereits die Schweizer Preise an den hohen Frankenkurs angepasst. Auch dies haben die schweizer Medien korrekt berichtet.(bravo!)

  • Wie „billig“ ist nun der neue iPhone 4S oder die angespeckte iPhone 4 mit 8GB gegenüber der Konkurrenz?

Werfen wir mal einen Blick auf das Samsung Galaxy S2, Apple`s grösstem Konkurenten wenn es um Smartphones sowie Tablets geht. Ein Samsung Galaxy S2 bekommt man im Interdiscount XXL oder bei Microspot.ch für unter CHF 500.- ! Ich zitiere nochmals von der 20 Minuten „zudem wird es klar billiger als alle vergleichbaren Angebote“ ! Das alte verbilligte iPhone 4 mit 8GB kostet bereits 549.- das neue iPhone 4S wird mit Garantie über 600.- kosten. Es gibt nicht einen Hinweis darauf, dass dies nicht der Fall sein sollte.

Ich finde es erschreckend wie schlecht  die Artikel in unseren Medien recherchiert werden.

Es entscheidender Punkt ist bei der Keynote nicht aufgefallen. Diesen werde ich in meinem nächsten Blogpost ausführen.

Und denkt immer daran, habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!