Filmkritik zu Skyfall

(Diese Filmkritik enthält Spoiler)

Skyfall von den Kritikern hoch gelobt, aber für den Intelligenten Menschen jedoch eine Farce. Zudem nicht das was der 0815 Kinobesucher von einem Bond erwartet. 

Begründung:

– Der Intelligente Mensch

Die Eigenschaft von intelligenten Menschen sind jene, dass sie Dinge hinterfragen und nachdenken. Nicht nach dem Motto ich mache etwas, weiss aber nicht genau wieso ich das gerade mache, sondern ich denke mir etwas dabei.

Anhand von zwei Beispielen ihn verkehrter Reihenfolge möchte ich nun Schildern was ich damit meine.

– Finale, im Dunkeln

Der Bösewicht steht vor einem brennenden Haus, welches auf einem riesigen Feld steht und weit und breit keine andere Lichtquelle, im Niemandsland quasi. Die Leitern des MI-6 des Übergeheimdienstes von England wurde dorthingebracht als „Köder“ um den Bösewicht zu schnappen. Die Farce dabei, der MI-6 legt eine künstliche „Brotkrümmelspur“ (O-Ton Film) aus damit sie gefunden wird. Wieso aber muss sie dann wirklich dort sein? Da die Spur auf sie sowieso künstlich gelegt wurde, wäre es gar nie nötig gewesen das sie dort anwesend ist.(für den Film natürlich schon, darüber kann man gerade noch hinwegsehen) Aber zurück zum Ursprung, der Bösewicht steht direkt an einem brennenden Haus auf einem sehr dunklen Feld. Und jetzt marschiert die Leitern des MI-6 mit einem anderen Nebendarsteller mit einer grossen TASCHENLAMPE durch das Feld! Dadurch kann der Bösewicht sie schlussendlich auch sehen(von seiner grossen Lichtquelle aus im Dunkeln!) und macht sich auf den Weg zu ihr.(kein Witz, passiert so im Film) Hier müsste eigentlich auch der dümmste Kinobesucher aussteigen und sich fragen, WHAT THE FUCK???!!!

Solche Dinge machen die Schauspielerischen Leistungen der einzelnen Protagonisten und somit auch den ganzen Film kaputt.

– Der Computervirus

Der neue Q wird im Film als der überhacker dargestellt der in seinem Schlafanzug an dem Computer viel Schaden anrichten kann. Ich halte mich kurz. Sie untersuchen den Computer des Bösewichtes welcher verschlüsselt ist und dies sogar sehr gut. Es kommt noch besser, nur sechs Personen auf der Welt können eine solche Verschlüsslung erstellen und NOCH besser unser Q hat sie sogar erstellt. Als sie die Verschlüsslung probieren zu knacken und dies auch erfolgreich tun, weil sie rausfinden, dass diese überverschlüsslung nur mit einem achtstelligen Passwort ohne Gross/Kleinschreibung oder Sonderzeichen geschützt ist. Heutzutage weiss jeder 12 jährige welcher mal ein Emailkonto, iTunes, Google oder sonstigen Account erstellt hat, dass ein so einfaches Passwort gar nicht mehr akzeptiert wird und dies hat natürlich auch einen Grund, WEIL ES UNSICHER IST. So etwas knackt man in Sekundenbruchteilen!

Und jetzt hat dieser Bösewicht(ebenfalls überhacker, laut Film) welcher eine Verschlüsslung einsetzt, die nur sechs Menschen auf dem Planeten einsetzen können, ein eben solches lapidares Passwort eingesetzt? HALLLO????!!!!

Aber es kommt noch besser, man fühlt sich als denkender Menschen richtig ins Gesicht geschlagen und dies mehrfach denn…..

Überhacker Q, welcher nicht misstrauisch ist, dass unser Schurke ein solches Passwort einsetzt, hat doch tatsächlich den Computer, mit welchem er die Auswertung macht, an ein System angehängt womit sich elektronisch alle Türen des MI-6 öffnen lassen, inklusive Gefängnis!!(klingt total verrückt ist aber so) In diesem Gefängniss sitzt natürlich der Bösewicht drin. Man kann sich denken was kommt, natürlich wurde nun ein Virus vom Bösewicht ins System geschleust welches alle Türen öffnet und er kann entkommen. „Er hat alles von langer Hand geplant, dass wollte er so“ WHATT THHEE FUCKKK?!!!

Der Film hat viele intelligente Ansätze und Anspielungen welche den Kopf fordern sollen und können. Wenn man schon so intelligente Anspielungen einbaut, sollte man auch die Grundhandlung auf einer intelligenten Ebene halten. Ich habe schon intelligente und gute Filmkritiken gelesen welche offensichtlich die Anspielungen richtig gedeutet haben. Doch frage ich mich, wie konnten sie ernsthaft die Logikfehler ignorieren? Ist das selektive Intelligenz oder selektive Wahrnehmung? Muss ich das nun auch tun, stellenweise mein Hirn ausschalten und dann wieder einschalten?

Dieser Film ist ein psychologisches Drama welches von den Darstellern gut umgesetzt wurde, aber weder das was den intelligenten Menschen anspricht noch den Besucher welcher einfach bisschen unterhalten werden will im Kino. Nur weil der Film seine guten Momente hatte, teils auch komplexere Sachverhalte, welche sich auf unsere Gesellschaft ummünzen lassen, ist er in sich, niemals so gut wie er von Kritikern dargestellt wird.

Es ist nicht so das ein Film immer logisch korrekt sein muss, es gibt auch gute Actionfilme welche gar nicht den Anspruch haben das alles in sich logisch erscheint, doch man kann sie geniessen. Dies ist bei Skyfall nicht so, dieser Film zeigt eben genau Tiefgang, Konflikte, Gesellschaftskritik, Drama, Trauma will und kann zum Nachdenken anregen und da muss man solche Fehler einfach auslassen. Denn dann steigt man aus und ist nicht mehr von der Geschichte gepackt und gefesselt und es ist schlichtweg kein guter Film mehr.

fin

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: